Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-158
+49 8362 - 903-204

Schnee räumen rund um die Uhr

Schnee räumen rund um die Uhr

Füssen: Dennoch bleibt Kritik der Bürger nicht aus - "Mehr können wir nicht tun"

Füssen (hs). - Schnee, Schnee, nichts als Schnee: Die Bauhof-Mitarbeiter der Stadt Füssen sind derzeit fast rund um die Uhr auf Achse, um die Schneemassen von den Straßen zu räumen. Etlichen Bürgern geht das aber nicht schnell genug: Im Rathaus schellt in diesen Tagen häufig das Telefon und beschweren sich die Anrufer über die aus ihrer Sicht mangelhafte Schneeräumung.

"Alle unsere Fahrzeuge sind im Einsatz, außerdem haben wir noch vier Fremdfahrzeuge zum Schneeräumen eingesetzt. Mehr können wir nicht tun", sagt Dieter Natterer vom Tiefbauamt: Die Mitarbeiter würden jeden Morgen um 4 Uhr mit ihrem Kampf gegen die Schneemassen beginnen, seine Fahrer würden freiwillig 14-Stunden-Schichten schieben.

Parkende Autos behindern
Dennoch gibt es Probleme, räumt Natterer ein. So konnte gestern Früh zum Beispiel die Rudolfstraße nicht geräumt werden: "Wegen der auf beiden Seiten parkenden Autos kam unser Unimog nicht durch." Durch die Schneehaufen an den Gehwegen und parkende Autos auf beiden Straßenseiten werde der Platz für die Räumfahrzeuge zu schmal. Auch das Fräsen der Schneehaufen werde durch abgestellte Autos behindert, klagt Natterer. Bürgermeister Christian Gangl will darauf reagieren: "Wir werden kurzfristig Halteverbote in Straßen erlassen, damit der Räumdienst nicht durch parkende Autos behindert wird." Natterer hofft derweil auf eine Unterbrechung der Schneefälle: "Wir müssen unbedingt fräsen. Wenn's mal zwei, drei Tage nicht schneien würde, dann hätten wir die Situation wieder im Griff." Die jedes Jahr auftauchenden Klagen über Zufahrten, die durch Räumfahrzeuge zugeschüttet werden, kann Natterer zwar nachvollziehen. Doch er kann nichts dagegen tun. "Wir haben an die 2000 Einfahrten im Stadtgebiet, da gibt's immer wieder Probleme. Aber unsere Fahrer müssen die Straßen freiräumen.

Mit freundlicher Empfehlung des Allgäuer Zeitungsverlages (Füssener Blatt vom 07.02.2003).