Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-146
+49 8362 - 903-201

Das Wappen

Das Füssener Wappen entstand im 13. Jahrhundert. Darauf deuten die dreieckige Schildform und die Schreibung des Namens FVZEN im ältesten erhaltenen Wappen. In einer Urkunde aus dem Jahr 1294 im Tiroler Landesarchiv wird ausdrücklich erwähnt, dass die „Gesamtheit der Bürger“ mit ihrem Siegel die Urkunde beglaubigt. Leider ist das Siegel verlorengegangen.

Füssen besitzt ein redendes Wappen, bei dem der Gleichklang der Worte „Füssen“ und „Füße“ die Gestaltung bestimmte. Aus diesem Grund stehen die drei Beine, mundartlich als „Füße“ bezeichnet, im Wappenschild. Die Dreizahl wurde vermutlich aus Gründen der Wappengestaltung gewählt: von der Mitte zeigt jeder Fuß in eine Ecke. Die Anordnung der Beine variierte im Laufe der Jahrhunderte.

Die Wappenfarben scheinen von jeher Schwarz und Gold gewesen zu sein. Allerdings besitzen wir dafür bis in die Spätgotik nur wenige und widersprüchliche Angaben in den Wappenbüchern.

Die bisherige Quellenlage lässt keine Aussagen darüber zu, ob das Wappen verliehen wurde oder ob es als automatische Begleiterscheinung städtischer Freiheitsrechte angenommen wurde.

Das Dreibein-Symbol war schon im Altertum bekannt. Es findet sich in den Wappen der Insel Sizilien und der Isle of Man. Auch in den Zunftwappen von Schustern oder Goldschmieden und in Ritterwappen von Maschau/Böhmen und der Rabensteiner von Dölau lässt es sich feststellen. Ein Zusammenhang mit dem Füssener Stadtwappen konnte bisher jedoch nicht nachgewiesen werden.